So wie auf diesem Bild verläuft eine Neurofeedback-Sitzung.

Ein kleiner Kontakt auf der Kopfhaut und zwei Ohrclipse messen ein kleines EEG, das auf einem Monitor rückgemeldet wird.

Gleichzeitig schaut sich der Trainierende einen kleinen Film an.

Als Neurofeedbacktrainerin stelle ich Werte ein, die das Gehirnwellenbild optmieren.

Arbeitet das Gehirn in dieser optimierten Weise, läuft der Film. Ansonsten stoppt der Film und das Gehirn lernt dadurch (operande Konditionierung), sich anzupassen.

Auf diese Weise ist es nach einigen Sitzungen möglich, die Arbeitsweise des Gehirns selbst besser zu steuern.

Dadurch wird, je nach Wunsch, Konzentration oder Entspannung, effizienter.